GRUNDSÄTZE

Grundsätze des Slacklinens

Dieser A5 Flyer zeigt einen Überblick der Schweizer Slackline Community und formuliert einige Grundsätze zum Slackline-Sport. Printversion kann hier bezogen werden.

Zielgruppe: Slackliner/in

  

________________________________________________________________________________________

FAQ Flyer

Dieser Flyer gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen, welche dem Slackliner/der Slacklinerin gestellt werden. Er dient gleichzeitig zur Sensibilisierung für das Slacklinen als anerkannte Sportart und Tätigkeit. Eine Printversion kann hier bezogen werden.

Zielgruppe: Passanten/Presse

________________________________________________________________________________________

Platzwahl, Verhalten und Aufbau

Zielgruppe: Slackliner/in

 

Zwei kurze Dokumente zu den Themen Auf-/Abbau von Slacklines und Verhalten beim Slacklinen.

Jugend in Aktion – Zugang zum öffentlichen Raum

 

Vom 22. bis am 28. August 2015 trafen sich ungefähr 30 Slackliner aus Deutschland, Österreich, Grossbritannien und der Schweiz in Bern, um gemeinsam Empfehlungen für Zugang und Erhalt von öffentlichen Räumen auszuarbeiten.

Das Event wurde von der CH Stiftung im Programm “Jugend in Aktion” unterstützt. Die Stiftung deckt Kosten für Reise, Verpflegung und Unterkunft damit junge Europäer für verschiedene Zwecke zusammenkommen können. Mehr Infos hier.

Lokal wurde das Meeting von Mitgliedern des Berner Slackline-Vereins SlackAttack organisiert, ein Mitglied von Swiss-Slackline, dem Schweizer Slackline-Verband. Zusätzlich eröffnete das Meeting das darauffolgende Bern City Slack Festival.

Diverse Gruppen beschäftigten sich mit verschiedenen Themen, wie Öffentliche- und Selbstwahrnehmung, auch Kommunikation untereinander und mit Behörden. Die tägliche Routine beinhaltete auch Slacklinen bei verschiedenen Berner Spots, Passanten wurden mit Rollenspielen und Umfragen konfrontiert und in Diskussionen wurde nach Lösungen gesucht.

Das Feedback nach der Woche war positiv und alle Teilnehmer konnten etwas von der Woche mitnehmen: Sei es Motivation, Wissen, neue Ansätze, Einsichten in andere Kulturen und in Slackline-Szenen und vieles mehr. Das Meeting war ein Erfolg und wird hoffentlich in Zukunft ähnliche inspirieren. Das Programm “Jugend in Aktion” gibt es in vielen europäischen Ländern, erkundet euch danach.

 

Oben der dabei entstandene Flyer